SOFTWARE
Das von Samac angebotene Scada-System „Supervisory Control And Data Acquisition", das Ergebnis einer zwanzigjährigen Erfahrung, wurde gänzlich mit innovativen Technologien des Marktes entwickelt und kontinuierlich auf den neuesten Stand gebracht. Die Suche nach einem sich ständig weiterentwickelnden und zugleich langfristig währenden Standard, ohne sich dabei an Architekturen Dritter oder zugeordneter Hardware zu binden, die mit proprietären Bussystemen kompatibel oder in Zukunft schwer zu beschaffen sind, hat zu dem Einsatz folgender Entwicklugspakete geführt:

Entwicklungsambiente Microsoft Visual Studio 2015
Entwicklungssprache Microsoft C#
Benutztes Framework 4.6
Database Microsoft SQL Server Express 2014 SP1

Um das System für zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten offen zu halten, wurde der Supervisor von einem Basispaket und „Satellitenmodulen" realisiert, die abgestimmt auf die tatsächlichen Verwendungsbedürfnisse integriert werden können.

Der Inhalt des angebotenen Basispakets kann wie folgt kurz zusammengefasst werden:

• Anzeige der zusammenfassenden Homepage
• Verwaltung Log-In/Log-Out: Benutzerauthentifizierung
• Modelle: Vollständige Rezeptverwaltung (Eingabe, Modifizierung, Löschung, usw.)
• Sammlung der Produktions-/Prüfergebnisse: automatische Speicherung der Ergebnisse
• Anzeige der einzelnen Eintragung: Es werden alle ausführlichen Informationen des Werkstücks angezeigt
• Anzeige der Produktionsergebnisse: Abschnitt zur Anzeige der gesammelten Daten
• Export des Ergebnisrasters im CSV-Format:
• Log-Verwaltung: Speicherung und Anzeige der vom Benutzer und dem System durchgeführten Handlungen
• Benutzerdefinition: Verwaltung der Benutzer, die Zugang zum Supervisor haben
• Daten-Backup: Automatische, täglich zeitplangesteuerte Datenbankkopie
• Dokumentation: Anzeige der Dokumentation im elektronischen Format
• Privilegienzuweisung der Programmbereiche: Definition der Zugangsbereiche
• Automatischer Startup: Automatische Ausführung des Supervisors
• ShutDown Pc direkt vom Supervisor
• Technische Installationsinformationen
• Zugeordnete Setup-Seite
• Reinigung und Kundendienst: Möglichkeit zur Reinigung der Steuertafel und Kundendienstanforderung direkt vom HMI
Während die verschiedenen Ergänzungsmodule wie folgt zusammengefasst werden können:
• Multi-Language: Möglichkeit zur Eingabe mehrerer Sprachen für die Nutzung in anderen Ländern
• Cmk/Cpk: Analysen der durchgeführten Abtastungen
• Alarmverwaltung: Erfassung, Erkennung, Archivierung und Alarmsuche
• Pdf: Generierung des technischen Datenblatts im PDF-Format
• E-Mail-Verwaltung: Versand der Exporte und täglichen Berichte per E-Mail
• Exporte: Extrapolation zusätzlicher Daten im CSV-Format
• Grafische Analysen: Extrapolation der Daten im grafischen oder Tabellenformat
• Batch-Verwaltung: Zeitplanungsmöglichkeit der Produktion
• Manuelle Funktionen: Steuerung der Maschine direkt vom Supervisor
• Aktivierungen: Verwaltung Ein-/Ausschaltung der Inline-Steuerungen
• Linienstillstände: Erfassung der Stillstände und Statistiken der Maschinenleistung
• Wartungsmanagement: Regelmäßige Hinweise für planmäßige Wartungsanweisungen
• Master-Verwaltung: Erwerb der Inline-Mastertests
• Zusammenfassung der Aussonderungen pro Palette: Statistik der angezeigten Aussonderungen je Palettenzahl
• Zähler: Anzeige der Werkstückzähler, Zykluszeiten und Alarme je Station und allgemein
• Login RFiD: Zugang zum Supervisor mittels Rfid-Technologie
• Login Barcode: Zugang zum Supervisor mittels Barcode-Technologie
• Autologin Steuertafeln Stationen: Entriegelung der Steuertafeln direkt vom Supervisor
• Etiketten/Ausdruck Produktion: Möglichkeit zur Generierung von Etiketten oder dem Ausdrucken
• Kameras: Anzeige der Videoquelle vom Supervisor
Das System wurde so konzipiert, dass es bidirektional mit externen Applikationen, verschiedenen Database, Hardware-Maschinen interagiert. Zahlreiche Implementierungen wurden bereits getestet, zu den erwähnenswertesten zählen Datenaustauschmodi mit den Systemen SAP, DB2 und AS400.